Rock'n'Roll Akrobatik

Nimmt man moderne Rhythmen, schwungvolle Bewegungen und mixt das mit sportliche Aktivitäten, so wird im Endergebnis Rock´n´ Roll Akrobatik herauskommen. Rock´n´ Roll Akrobatik ist eine Tanzform, die Tanzbegeisterte und Sportler in einer Tanzsportart vereint. Das Attraktive an diesem Sport ist die Harmonie mit Tanz und Akrobatik.

Durch diese außergewöhnliche Kombination erfreut sich Rock´n´ Roll Akrobatik immer mehr über eine wachsende Anhängerschaft, ob bei Workshops oder bei Trainings, die das Ziel verfolgen Turniere zu tanzen.

Nicht nur Paare haben die Chance diese Sportart zu lernen und auszuüben, da im Laufe der Zeit Mädchenformationen nach und nach an Popularität gewonnen haben. Durch die Vielschichtigkeit dieses Tanzsportes ist Rock´n´ Roll Akrobatik eine angenehme Abwechslung zum Alltag, da man in der körperlichen Betätigung zu Musik alle Sorgen des Alltags vergessen kann.

Rock'n'Roll Turniertanz

Heiße Rock'n'Roll Rhythmen, glitzernde Kostüme, Dynamik, Risiko und Ästhetik sind die Charakteristika dieser Sportart. Damit liegt der Rock'n'Roll voll im Trend und die Zuschauerzahlen sprechen für sich. Masters-Turniere, World-Opens, und Titelkämpfe locken international immer tausende Begeisterte in die Sporthallen...

Salti, Todessprünge und Rotationen müssen die Aktiven beherrschen; der Tanz muß virtuos sein und der Vortrag sollte leicht und spielerisch auf das Publikum wirken. Für dieses Ziel trainieren die Athleten bis zu 20 Stunden in der Woche, stemmen Gewichte und üben Tanzschritte und synchrone Bewegungen hundertemale vor Spiegelwänden...

Seit 1976 wird der Rock'n'Roll Sport auch in Österreich betrieben: Derzeit gibt es 6 verschiedene Tanzklassen, die sich nach den Altersklassen hauptsächlich im Schwierigkeitsgrad der erlaubten Akrobatikelemente, der Taktanzahl und der Länge der Musik voneinander unterscheiden.


Quelle: ÖRRV (Österreichischer Rock'n'Roll Verband)

Boogie Woogie

Boogie-Woogie steht für Lebensfreude, für Bewegung und für Freiheit. Der Boogie-Woogie ist viel mehr als nur ein paar Tanzschritte. Und genau das bemerken Sie, wenn Sie den Paaren zusehen. Die Musik zu interpretieren, die vielen Schrittvarianten zu perfektionieren, neue Figuren zu kreieren und die Musik in Bewegung umzusetzen, das ist das Ziel der Paare. Es ist (fast) alles erlaubt. Jeder Schritt, jede Figur und auch jede Art von Körperbewegung à solange Sie die Botschaft „Boogie-Woogie“ unterstreicht: Fun, Spaß und Aktion! Und das für jedes Alter! Also trauen Sie sich und schauen bei einer unserer Vereine in Wien vorbei. Sie werden sehen, dass auch Sie sich mit dem Rock´n´ Roll und Boogie-Woogie-Fieber infizieren werden. Es ist also nicht verwunderlich – um auf die Anfangsbemerkung dieses Textes zurückzukommen –, dass der eine oder andere im Boogie Woogie den guten alte Rock ’n’ Roll wieder zu erkennen glaubt. Schließlich steht auch beim heutigen Boogie Woogie – neben dem Spaß am Tanzen - die Freude an der Musik der 40er und 50er Jahre im Mittelpunkt.

Boogie Woogie Turniertanz

Für Boogie-Woogie gibt es folgende Startklassen:

  • Junioren Klasse (Juniors): bis einschließlich 17 Jahre.
  • Hauptklasse (Main): darf ein Paar weder in der Junioren noch der Seniorenklasse starten, so muss es in der Hauptklasse starten.
  • Oldie oder Senioren Klasse (Seniors): einer des Paares muss mindestens 35 Jahre alt sein, der andere mindestens 40 Jahre.
  • Formation: 4 Paare (Quartett Klasse) oder 4 bis 8 Paare (Master Klasse), keine Altersbeschränkung.
Es ist den Paaren (nicht mehr) gestattet, in zwei Klassen zu tanzen. [Wer also noch nicht 18 Jahre alt ist, durfte trotzdem zusätzlich zur Junioren Klasse auch noch in der Hauptklasse starten. Auch wer in der Oldieklasse tanzt, durfte zusätzlich noch in der Hauptklasse starten.] Prinzipiell gilt, dass die Hauptklasse (Main) die höchsten Ansprüche an die Paare stellt. Jeder der möchte, darf in der Hauptklasse starten. Wer jedoch vom Alter her der Hauptklasse zugeteilt ist, darf nicht in einer anderen Klasse starten.

In Österreich findet man auch die sogenannte Show Klasse, in der alle Altersklassen gemischt antreten, mit einer im vorhinein einstudierten Choreographie.


Quelle: Wikipedia - die freie Enzyklopädie